Liebe Eltern der Marienschule,

in der letzten Woche (Donnerstag, 11.02.2021) erreichte uns wieder eine Schulmail im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Wie Sie auch schon aus der Presse erfahren haben, beginnt am 22.02.2021 endlich wieder der Präsenzunterricht an den Schulen.

 

Ich fasse hier einige Inhalte für Sie zusammen:

Ab Montag, den 22. Februar 2021, bzw. Dienstag, den 23. Februar 2021, wird der Unterricht für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Primarstufe in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wiederaufgenommen. Dabei sind folgende Rahmenvorgaben zu beachten:

  • Alle Schülerinnen und Schüler erhalten im selben Umfang Präsenz- und Distanzunterricht. Dabei sind konstante Lerngruppen gebildet worden. Am ersten Tag bringen die Kinder ihre erledigten Arbeiten mit.

Unsere Jahrgänge 1 bis 4 kommen täglich zur Hälfte. Daraus ergeben sich folgende Gruppen: Gruppe A (MoMis = Montag und Mittwoch) und Gruppe B (DiDos = Dienstag und Donnerstag). Zusätzlich findet Unterricht freitags im 14tägigen Wechsel statt.

Die Klassenlehrer*innen teilen die Kinder ein und informieren Sie zeitnah, an welchen Tagen die Kinder zur Schule kommen sollen, damit Sie möglichst bald Planungssicherheit bekommen.

  • Die Jahrgänge 1 und 2 erhalten pro Tag 4 Stunden, der 3. Jahrgang 5 Stunden und der 4. Jahrgang einmal 6 Stunden, ansonsten 5 Stunden Unterricht.
  • Im Präsenzunterricht werden hauptsächlich die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch unterrichtet. Die Nebenfächer finden individualisiert statt.
  • Außerdem halten wir einen offenen Anfang zwischen 7:45 und 8:00 Uhr für sinnvoll. Wir hoffen, die Kinder kommen über einen Zeitraum von 15 Min. verteilt auf den Schulhof, waschen sich direkt die Hände und gehen dann in ihre Klasse. Denken Sie bitte daran, Ihr Kind an der Schulhofgrenze zu verabschieden. Es besteht weiterhin ein Betretungsverbot!
  • Wir haben weiterhin ein Einbahnstraßensystem auf den Fluren vorbereitet, damit sich die Kinder nicht begegnen.
  • Das Tragen von Mund-Nase-Masken ist wie vor den Weihnachtsferien grundsätzlich vorgesehen! Statten Sie Ihr Kind mit mindestens einer (besser mit einer zweiten zum Wechseln) Maske aus.

 

Für Schülerinnen und Schüler, für die die Eltern an den Tagen des Distanzunterrichtes keine Betreuung ermöglichen können, ist eine pädagogische Betreuung in den Räumen der Schule vorgesehen. Der Wechselunterricht ab dem 22. Februar 2021 ist der schulische Beitrag zur Eindämmung der Pandemie durch die konsequente Reduzierung von Kontakten. Daher muss vor der Anmeldung die Möglichkeit der Betreuung zu Hause von Ihnen sorgfältig geprüft werden. Wenn die Gruppen zu groß werden, klappt die Trennung der Gruppen nicht mehr und wir stoßen dann an personelle Grenzen. Das Angebot steht Kindern mit OGS- bzw. Betreuungsvertrag zu den im Normalbetrieb üblichen Zeiten zur Verfügung. Für Kinder ohne OGS- bzw. Betreuungsvertrag kann die Betreuung im Rahmen der Unterrichtszeiten in Anspruch genommen werden. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich (Formular siehe Anlage).  Die regelmäßige Teilnahme an den Betreuungsangeboten ist anzustreben. Ausnahmen können vor Ort entschieden werden.

Es werden möglichst konstante Betreuungsgruppen gebildet, Gruppenzusammensetzungen werden dokumentiert. Es ist möglich, dass die Kinder, die an den Betreuungsangeboten teilnehmen, durch die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Betreuung pro Tag zwei feste Bezugsgruppen haben. Beginn der Notbetreuung ist um 8:05 Uhr (zeitversetzt zu den anderen Kindern, um so wenige Kontakte wie möglich zu haben).

 

Vor Aufnahme des Schulbetriebes möchten wir Sie an einige wichtige Regeln erinnern:

  • Liebe Eltern, bitte schicken Sie Ihr Kind nur dann in die Schule, wenn es gesund ist. Ihr Kind sollte keine Zeichen einer Atemwegsinfektion aufweisen. Auch in der Familie bzw. im häuslichen Umfeld sollten aktuell keine infektiösen Erkrankungen vorhanden sein. Bitte überprüfen Sie Ihr Kind täglich auf entsprechende Symptome.
  • Aber auch das Einhalten der grundlegenden Hygieneregeln durch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte ist ein wichtiger Faktor, um Infektionsketten effektiv zu unterbrechen. Bitte besprechen Sie vor dem Start in den Schulbetrieb die in der Anlage beigefügten Hygieneregeln mit Ihrem Kind. In der Schule werden diese ebenfalls immer wieder thematisiert und die Schülerinnen und Schüler zur Umsetzung der Hygieneregeln angeleitet. Schülerinnen und Schüler, die sich nicht an diese Regeln halten, werden nach § 54 (4) SchulG NRW unmittelbar vom Schulbesuch ausgeschlossen und nach telefonischer Ankündigung nach Hause geschickt. (Hinweis s. Anhang)
  • Denken Sie auch bitte daran, regelmäßig auf unsere Homepage zu schauen.

Vera – Arbeiten

Die ursprünglich in der Klasse 3 zwischen dem 22. April und dem 5. Mai 2021 vorgesehenen Vergleichsarbeiten (VERA 3) werden verschoben. Frühestens im September 2021 werden diese Lernstanderhebungen dann in der Klasse 4 durchgeführt.

 

Reduzierung der Zahl vorgeschriebener Klassenarbeiten

Mit einem gesonderten Erlass wird in Kürze die nach den Verwaltungsvorschriften zu § 6 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I (APO-SI) vorgeschriebene Anzahl der Klassenarbeiten in diesem Jahr reduziert. Im ersten Halbjahr ausgebliebene Klassenarbeiten müssen – sofern nicht bereits geschehen – nicht nachgeholt werden. Im zweiten Halbjahr sind zwei Leistungen im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen. Mit diesem Schritt wollen wir der Tatsache Rechnung tragen, dass in den vergangenen Wochen Distanzunterricht stattgefunden hat und eine Rückkehr in den Präsenzunterricht nicht in erster Line zur schriftlichen Leistungsüberprüfung dienen sollte. Zugleich wird sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler auch im Distanzunterricht regelmäßige Rückmeldungen durch ihre Lehrkräfte erhalten und mehr als eine Leistung erbracht wird, um das Gewicht einer einzelnen Leistung nicht zu groß werden zu lassen.

 

Für Fragen stehen Ihnen die KlassenlehrerInnen weiterhin als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung. Dringende Fragen stellen Sie bitte per Mail, über die Klassenpflegschaftsvorsitzenden bzw. über die vereinbarten Kommunikationswege.

Wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen an der Marienschule!

 

Mit herzlichen Grüßen

Anja Kronen

 

Anhänge:

Info: Erkrankung Kind Schaubild

 Antragsformular_Betreuung_8.und_9.KW_2021

Hinweis: Der Antrag für die Notbetreuung muss bis Donnerstag, 18.02.2021, um 12 Uhr eingereicht werden.